25 Jahre DVMB Landesverband Baden-Württemberg

Der Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB) feierte am 18. Oktober 2008 im Haus des Gastes in Bad Dürrheim sein 25-jähriges Bestehen. Die Veranstaltung teilte sich in zwei Blöcke auf.

Am Nachmittag sprachen die beratenden Ärzte der Selbsthilfeorganisation zu den Mitgliedern und interessierten Zuhörern.

Bild Frau Dr. Maria Sanchez, Herr PD Dr. Christoph Fiehn, Inge Braun, Siegfried Frank, Richard Milch

PD Dr. Christoph Fiehn vom Rheumazentrum Baden-Baden hielt mit der Augenärztin Frau Dr. Maria Sanchez vom Uveitiszentrum Heidelberg einen packenden, fachübergreifenden Bericht über die Augenbeteiligung bei Morbus Bechterew. 

Bild Herr Dr. Zeh, Inge Frank, Richard Milch und Siegfried FrankDr. Zeeh aus Stuttgart referierte über das Thema Bandscheibenvorfall, Dr. Wiesmüller aus dem Hohenloher Krankenhaus in Öhringen machte in seinem Vortrag u. A. auf die Nebenwirkung der Rheumamedikamente in Beziehung auf Arteriosklerose aufmerksam und Dr. Bärlin aus Ludwigsburg erklärte den Anwesenden das große Gebiet der Fibromyalgie.

Zu Beginn seines Vortrages sprach Dr. Bärlin allen Anwesenden aus dem Herzen, in dem er auf die fatale finanzielle Situation bei der Versorgung der Rheumakranken auf der einen Seite und das sinnlose Verbraten unserer Steuergelder auf der anderen Seite hinwies.

Moderiert wurde der Nachmittag sowie der darauf folgende Festakt mit buntem Abend von Richard Milch, einem Mitglied der Vorstandschaft des Landesverbandes.

Bild Franz Gadenz und Siegfried FrankZum Festakt konnte die DVMB Herrn Keller von der Kur- und Bäderverwaltung begrüßen, der in Vertretung des Schirmherrn Bürgermeisters Klump die Grußworte der Stadt Bad Dürrheim überbrachte. Herr Franz Gadenz, Vorsitzender des Bundesverbandes der DVMB bedankte sich beim Landesverband Baden Württemberg und den Gruppensprechern u. A. für die getane Arbeit der vergangenen Jahre. Ferner überbeachten noch die Behindertenbeauftragte des Schwarzwald-Bahr-Kreises Frau Christa Lörcher sowie Herr Stach vom Landratsamt Villingen-Schwenningen Ihre Grußworte und wünschten der Veranstaltung guten Verlauf.

Umrahmt wurde der Festakt sowie der anschließende Bunte Abend von dem Saxophonsextett Sax for Fun, einer Untergruppe der Stadtkapelle Steinbach, mit einem bunten Melodienreigen. Zwischen Festakt und Bunten Abend wurden die Gäste mit einem super zubereiteten und präsentierten Büffet verwöhnt. Im Anschluss traten 8 Kinderpaare, 2 Jugendpaare und 1 Erwachsenenpaar des Rock´n Roll Club 2 Villingen aus Niedereschach auf und verzauberten die Zuschauer mit ihren Tanzdarbietungen.

Bild Rock'n Roll Club 2 VillingenBild Saxophonsextett Sax for FunBild Auflockerungsgymnastik

Um das lange Sitzen zu unterbrechen, animierte Herr Knut Stalzer die Gäste mit einer Runde Gymnastik nach dem Alphabet. Der Zauberer Volker Geier verblüffte zum Abschluss die Anwesenden noch mit einer faszinierenden Magieschau. Bevor der Abend kurz nach 23 Uhr beendet wurde, bedankte sich Richard Milch herzlich bei den Mitwirkenden und Referenten des Tages.

Ein ganz besonderer Dank ging an die DVMB Gruppe Bad Dürrheim, die mit Ihren Mitgliedern in hervorragendem Teamwork die gesamte Arbeit wie das Richten des Saales, sowie alles, was mit der Versorgung der Gäste zu tun hat, übernommen hat.

Bild Vorstandschaft bei der Mitgliederversammlung 

Am Sonntag Vormittag schloss sich dann die jährliche Mitgliederversammlung an, in der der Bericht des Vorstandes, der Kassiererin sowie der Kostenplan des laufenden Jahres erörtert und diskutiert wurde. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft und dem Dank für die getane Arbeit wurden noch die Delegierten gewählt sowie über eine Satzungsergänzung abgestimmt.

Die Moderation der Versammlung machte Karl Werkmeister. Nach einem gemeinsamen Mittagessen verabschiedete man sich gegen 14:00 Uhr und trat die Heimreise an.


Ein Bericht von Richard Milch, Beisitzer der Vorstandschaft des Landesverbandes der DVMB Baden Württemberg.